Die Feuerwehr

Über uns

In Deutschland ist das System gut ausgebildeter Freiwilliger Feuerwehren für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger immer noch das zuverlässigste und preiswerteste System bei Bränden, Verkehrs- und Betriebsunfällen sowie bei Naturkatastrophen.

Die Bereitstellung und Unterhaltung einer leistungsfähigen Feuerwehr ist eine kommunale Pflichtaufgabe, die im Niedersächsischen Brandschutzgesetz festgelegt ist. Die beiden Freiwilligen Feuerwehren in Wiesmoor sind somit keine Vereine, sondern Einrichtungen der Stadt.

Dass die Feuerwehr Wiesmoor zur Gewährleistung der Sicherheit für Leib und Leben zum Einzel- und Gemeinwohl in ihrer heutigen Größe und Ausstattung ihre Daseinsberechtigung hat, belegen die Zahlen der Einsatzstatistiken. Im Verlauf der vergangenen Jahre war die Anzahl der Brandeinsätze zwar rückläufig, gleichzeitig aber stieg die Zahl der technischen Hilfeleistungen (z.B. bei Verkehrsunfällen, Umwelteinsätzen, Unwettern und vielen weiteren Einsatzsituationen) an. Das alles führt dazu, dass die Feuerwehr Wiesmoor nun jährlich zwischen 80 und 110 Einsätze zu bewältigen hat. War die Feuerwehr früher nur zur Brandbekämpfung da, hat sie sich im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einer Art Allround-Dienstleister entwickelt. Dank umfangreicher Ausrüstung, modernster Technik und permanenter Aus- und Fortbildung ist die Einsatzabteilung heute in der Lage, sich diesen Herausforderungen jederzeit zu stellen. Ein besonderer Dank gebührt hierbei dem Träger unserer Freiwilligen Feuerwehr, der Stadt Wiesmoor.

Unsere Feuerwehr wurde bereits im Jahre 1930 gegründet. Seit nunmehr neun Jahrzehnten besteht unsere Wehr als Freiwillige Feuerwehr. Das heißt: Alle Feuerwehrleute in der Einsatzabteilung verrichten ehrenamtlich – also ohne Bezahlung – ihren Dienst für die Allgemeinheit. Jedoch besteht unsere Feuerwehr nicht nur aus den Mitgliedern der Einsatzabteilung. Wir werden bei verschiedenen Gelegenheiten auch immer wieder tatkräftig von den Kameraden unserer Altersabteilung unterstützt. Außerdem tragen die passiven und fördernden Mitglieder der Feuerwehr Wiesmoor mit ihren Spenden und Mitgliedsbeiträgen einen nicht unerheblichen Anteil zum Bestand unserer schlagkräftigen Feuerwehr bei. Einen besonderen Stellenwert nimmt die Jugendfeuerwehr ein. Hier wird nicht nur aktive Jugendarbeit geleistet, sondern auch der Fortbestand der Feuerwehr gesichert. Ein Großteil aller Neuzugänge in der Einsatzabteilung stammt aus der eigenen Jugendfeuerwehr.

Insgesamt besteht die Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor aus 146 Mitgliedern, die sich folgendermaßen aufteilen (Stand: 03. Januar 2020):

Einsatzabteilung

Altersabteilung

Jugendfeuerwehr

Hinzu kommen noch mehrere fördernde Mitglieder, welche die Feuerwehr als Mitglieder des feuerwehreigenen Fördervereins unterstützen.

Einsatzabteilung

Die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Wiesmoor hat zurzeit 94 aktive Mitglieder (Stand: 03.01.2020), davon 88 Männer und sechs Frauen. Sie alle bilden einen Querschnitt aus den verschiedensten Bevölkerungsgruppen. So finden sich unter anderem Schüler, Handwerker, kaufmännische Angestellte und Beamte in unseren Reihen wieder.

Obwohl die meisten von uns berufstätig sind und eine Familie haben, kann sich die Bevölkerung zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr und bei jedem Wetter auf die Feuerwehr verlassen. Bei einem Alarm verlassen wir umgehend unseren Arbeitsplatz, unterbrechen unsere Freizeitaktivitäten oder die wohlverdiente Nachtruhe, um Anderen bei drohender Gefahr zu helfen.

Dabei entstehen bei einer Vielzahl der Einsätze durchaus gefährliche Situationen für uns Feuerwehrangehörige. Oftmals bleiben den eingesetzten Kräften dann nur wenige Sekunden, umgeeignete Entscheidungen zu treffen, die über Erfolg oder Misserfolg eines Einsatzes bestimmen – hierbei spielt der Faktor Stress eine große Rolle. Darum ist bei der Feuerwehr eine solide Aus- und Weiterbildung der Kameraden sehr wichtig, um im Ernstfall schnell und exakt handeln zu können. Je nach Art und Umfang eines Lehrgangsinhaltes wird die Ausbildung auf Standortebene (Feuerwehr Wiesmoor), auf Kreisebene (Feuerwehr-Ausbildungs-Zentrum (FAZ) Georgsheil) oder auf Landesebene an den NABK- (Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz) Standorten in Loy und Celle durchgeführt.

Da der technische Fortschritt wie in allen Bereichen des Lebens – also auch bei der Feuerwehr – immer schneller voranschreitet und zusätzlich immer neue Aufgaben auf die Feuerwehren zukommen, wird das feuerwehrtechnische Wissen unserer Mitglieder bei den wöchentlich stattfindenden Dienstabenden ständig aufgefrischt und vertieft. So ist gewährleistet, dass die vorhandenen Materialien und Gerätschaften optimal im Einsatz genutzt werden können und die moderne Technik sicher beherrscht wird, um stets effiziente Hilfe zu leisten.

Zusätzlich haben sich noch viele Kameraden innerhalb der Wehr zu speziellen Gruppen zusammengeschlossen, in denen bestimmte Schwerpunktthemen wie zum Beispiel Einsätze mit Gefahrgut, die Arbeit als Leinenführer für die DLRG oder ähnliches, besonders behandelt und ausgebildet werden.

Neben zahlreichen Einsätzen und regelmäßigemDienstbetrieb erledigen unsere Mitglieder Jahr für Jahr noch weit mehr Aufgaben. Dazu zählen neben Verkehrsabsicherungen bei zahlreichen Veranstaltungen im Ort auch solche Dinge wie zum Beispiel die Verpflegung von größeren Personengruppen bei verschiedenen Veranstaltungen mit Erbsensuppe durch unseren kleinen „Verpflegungstrupp“, die Brandschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten, Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen bis hin zum Aufstellen des Weihnachtsbaumes in der Friedenskirche in Wiesmoor. Somit trägt unsere Feuerwehr auch zum gesellschaftlichen Leben in Wiesmoor einen erheblichen Anteil bei.

Daher ist für die meisten unserer Mitglieder die Feuerwehr nicht nur irgendein Hobby oder irgendeine Organisation – Feuerwehr ist eine kleine Lebensphilosophie.

Die Altersabteilung der Feuerwehr Wiesmoor

Gemäß § 11 Abs. 3 des NiedersächsischenBrandschutzgesetzes kann man Mitglied der Altersabteilung einer Feuerwehr werden, wenn man das 63. Lebensjahr vollendet hat oder aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Einsatzdienst ausscheidet.Der Ortsbrandmeister kann allerdings auch Angehörige der Altersabteilung, die das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die Voraussetzungen des § 12 Abs. 6 NBrandSchG erfüllen, an Übungsdiensten der Ortswehr teilnehmen lassen. Diese Wehrmitglieder können im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch zu Einsätzen herangezogen werden, wenn sie am Übungsbetrieb regelmäßig teilnehmen.

 

Durch den Wechsel in die Altersabteilung soll der kameradschaftliche Kontakt zu den ehemaligen aktiven Mitgliedern innerhalb der Wehr erhalten bleiben. Somit führt die Beendigung der aktiven Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung mit Vollendung des 63. Lebensjahresnicht zwangsläufig zum Ausscheiden aus der Freiwilligen Feuerwehr. Der Übergang von der aktiven Wehr in die Altersabteilung geschieht fließend.

 

Die Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wiesmoor wurde im Jahr 1986 gegründet. Davor trafen sich die altgedienten Kameraden lediglich einmal im Jahr zu einer gemeinsamen Adventsfeier. Ansonsten gab es kaum Kontakt zur aktiven Wehr. Erst auf die Initiative des ehemaligen Ortsbrandmeisters Theodor Buss, der wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausscheiden musste, wurde eineAltersabteilung in der Feuerwehr Wiesmoor eingerichtet.Die ersten Mitglieder der damals frisch gegründeten Altersabteilung waren Theodor Buss, Siegfried Broitzmann, Wilhelm Hinrichs, Karl Wesemann, Albrecht Stiekel und Johann Hedemann.

Seitdem trifft man sich einmal im Monat dienstagsabends im Feuerwehrhaus, um die Erinnerungen an alte Zeiten frisch zu halten und Geburtstage sowie Jubiläen zu feiern. Zurzeit zählt die Altersabteilung der Feuerwehr Wiesmoor 18 Mitglieder.

 

Unsere Alterskameraden lassen es aber keineswegs nur ruhig und beschaulich zugehen. Neben ihren wohlverdienten Klönabenden leisten sie außerdem bei zahlreichen verschiedenen Anlässen und Veranstaltungen wertvolle Arbeit und unterstützen die aktive Wehr und vor allem die Jugendfeuerwehr, wo sienur können. Ob bei der Weihnachtsbaumaktion der Jugendfeuerwehr, der jährlichen Hydrantenpflege, den Blutspendeaktionen, während des Blütenfestes oder beim „in Schuss“ halten der Außenanlagen des Gerätehauses, um nur einige Dinge zu nennen: die Altersabteilung packt überall tatkräftig mit an.

Zu einer besonderen Tradition hat sich im Laufe der Jahre das Schneiden der „Hacksel“ für den alljährlich stattfindenden Hackselball entwickelt. Die Kameraden der Altersabteilung schneiden dann schon einige Tage vor dem Fest Stroh in kleine Stücke – die so genannten Hacksel. Am Festabend verstreut man die Hacksel auf der Tanzfläche, so dass anschließend darauf getanztwerden kann.

Zum Jahresabschluss werden alle Mitglieder der Altersabteilung und deren Frauen, sowie die Frauen bereits verstorbener Feuerwehrkameraden ins Feuerwehrhaus zu einer kleinen Adventsfeier eingeladen. Bei Tee und Kuchen berichten der Stadtbrandmeister und der Bürgermeister über das vergangene Jahr und bedanken sich im Namen der Feuerwehr und der Stadtverwaltung für die geleistete Arbeit der Alterskameraden.

 

Alles in allem ist die Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor sehr stolz darauf, eine so rege Altersabteilung zu haben.