Auszeichnung für Wiesmoorer und Großefehner Jugendfeuerwehrleute

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, doch für einige der jüngsten Mitglieder der Feuerwehren aus Wiesmoor und Großefehn stand kurz vor den Feiertagen noch die Prüfung zur Jugendflamme I an. Dieses Abzeichen ist zumeist eines der ersten in der Karriere junger Feuerwehrleute, und so war die Aufregung groß. Die Prüfung hält dabei eine Reihe von Aufgaben für die Nachwuchsbrandschützer bereit. So mussten sie ihre Kenntnisse in erster Hilfe unter Beweis stellen, einen Notruf korrekt absetzen sowie feuerwehrtechnische Gerätschaften korrekt erläutern und einsetzen können. Auch das beherrschen feuerwehrtechnischer Knoten gehört hier fest dazu.

Erstmals wurde die Abnahme dieses Abzeichens gemeinsam für die Kommunen Wiesmoor und Großefehn durchgeführt. Am Ende blickte man in beiden Gruppen in strahlende Gesichter: Alle zwölf Bewerber erbrachten excellente Leistungen und konnten die Jugendflamme I in Empfang nehmen. Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen hob hervor, dass diese hervorragenden Ergebnisse die gute Ausbildung in den Jugendfeuerwehren zeigt und lobte Gerrit Thiemann, Sina Lübbers und Ivonne Büscher, die das Training der Wiesmoorer Teilnehmer organisiert hatten.

Doch die Jugendlichen haben nicht viel Zeit, sich auf ihrem Erfolg auszuruhen: Nach den Feiertagen steht für die meisten Jugendfeuerwehren die alljährliche Weihnachtsbaum-Aktion an. Im gesamten Wiesmoorer Stadtgebiet rücken die Jugendfeuerwehrleute am 11. Januar 2020 aus, um den ausgedienten Weihnachts Schmuck einzusammeln.