Jahreshauptversammlung 2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wiesmoor begann mit der feierlichen und offiziellen Übergabe des neuen SW KatS. Zu diesem Anlass kamen am vergangenen Freitagabend zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr, sowie einige Mitglieder des Stadtrates und weitere Gäste im Feuerwehrhaus zusammen. Bürgermeister Friedrich Völler ließ in seiner Rede den Werdegang der Fahrzeuganschaffung noch einmal kurz Revue passieren, bevor er die Schlüssel des Schlauchwagens offiziell an den zukünftigen Einheitsführers des neuen Fahrzeugs, Gerrit Thiemann, übergab. Auch Pastor Stefan Wolf von der Friedenskirchengemeinde Wiesmoor fand anerkennende Worte für die Arbeit der Feuerwehrleute. Er sprach im Anschluss einen Segen für das neue Einsatzfahrzeug aus. Dieser Brauch hat sich mittlerweile zu einer festen Tradition bei der Indienststellung neuer Einsatzfahrzeuge in Wiesmoor entwickelt.

Nach der Übergabe folgten die weiteren Punkte der Tagesordnung. In gewohnter Weise blickte Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff in seinem Bericht auf die vergangenen zwölf Monate zurück. So rückte die Feuerwehr Wiesmoor zu insgesamt 102 Einsätzen aus. Das Einsatzspektrum war wie immer breit gefächert. Es reichte von Fehlalarmen durch ausgelöste Brandmeldeanlagen, Fahrzeug- und Heckenbränden, Gebäudebränden, Tierrettungen, Ölschäden auf Verkehrsflächen, dem Einsatz beim Moorbrand in Meppen im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft, bis hin zu einigen Unwettereinsätzen. Allerdings blieb Wiesmoor selbst im letzten Jahr von größeren Unwettern verschont – dafür unterstützten die Einsatzkräfte aus Wiesmoor ihre Kameraden aus der Nachbargemeinde Uplengen nach einem heftigen Gewitter bei der Beseitigung mehrerer Sturmschäden mit der Drehleiter. Auch waren in 2018 wieder einige Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen oder Fahrzeugen in Kanälen zu verzeichnen. Zu den Brandeinsätzen gehörten unter anderem vier Großbrände und fünf Mittelbrände. Bei einem der Großfeuer unterstützten die Feuerwehrleute aus Wiesmoor ihre Kameradinnen und Kameraden aus der Gemeinde Uplengen im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe. Außerdem musste die Feuerwehr noch 22 Mal wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen oder Heimrauchmeldern ausrücken.

Auch die Zahl der Mitglieder in der Einsatzabteilung bewegt sich weiterhin auf einem konstant hohen Niveau. So zählt die Einsatzabteilung der Wehr derzeit 94 Mitglieder. Der Altersabteilung gehören zurzeit 19 Kameraden an. Der ebenfalls stark aufgestellten Jugendabteilung gehören momentan 30 Jungen und Mädchen an.

Stadtbrandmeister Uwe Behrends resümierte, dass die beiden Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor personell und auch technisch gut aufgestellt seien. Er hob dabei besonders den Baufortschritt am Feuerwehrhaus in Marcardsmoor, sowie die Ergänzung des Fuhrparks durch den Schlauchwagen hervor. Auch die Ersatzbeschaffung für die in die Jahre gekommene Drehleiter sei in die Wege geleitet. In diesem Zusammenhang lobte Behrends die hervorragende Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Stellen der Verwaltung und den politischen Gremien der Stadt.

Personalien

Neuaufnahme in die aktive Wehr:

Als neues Mitglied wurde Kamerad Jannek Kirchhoff an diesem Abend in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Wiesmoor aufgenommen.

Beförderungen:

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen auch einige Ernennungen und Beförderungen an.

Janko Abbenseth ernannt zum Feuerwehrmann
Renke Ricklefs ernannt zum Feuerwehrmann
Hendrik Meyer ernannt zum Feuerwehrmann
André Nicolai ernannt zum Feuerwehrmann

Aiko Leerhoff befördert zum Hauptfeuerwehrmann
Mika Heeren befördert zum Hauptfeuerwehrmann

Holger Frühling befördert zum Löschmeister

Eike van Raden befördert zum Oberlöschmeister

Jan-Marco Bienhoff befördert zum Hauptlöschmeister

Ehrungen
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Alterskamerad Focko Aden für 60jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen ausgezeichnet. Stadtbrandmeister Uwe Behrends lobte in seiner Laudatio das langjährige Engagement des Kameraden. Aden erlebte in sechs Jahrzehnten den fortschreitenden technischen Wandel und die Weiterentwicklung der Feuerwehr Wiesmoor mit. Aus den Händen des Brandschutzabschnittsleiters des Landkreises Aurich-Abschnitt Süd, Enno Mensen, erhielt er schließlich das Ehrenabzeichen für 60jährige Mitgliedschaft. Bürgermeister Friedrich Völler dankte den Kameraden ebenfalls für die geleisteten Dienste und überreichte ihm im Namen der Stadt Wiesmoor einen großen Präsentkorb.

Beste Dienstbeteiligung:

Für die beste Dienstbeteiligung im abgelaufenen Jahr wurde Kamerad Endrik Mintken ausgezeichnet. Er erhielt als Anerkennung dafür ein Buchpräsent von Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff .

 

 
JHV

Auf dem Bild v.l.n.r.: Stellv. Ortsbrandmeister Gerd Buß, Mika Heeren, Gerrit Thiemann, Endrik Mintken, Eike van Raden, Aiko Leerhoff, Jannek Kirchhoff, stellv. Bürgermeister Jens Peter Grohn, Pastor Stefan Wolf, Abschnittsleiter Enno Mensen, Jan-Marco Bienhoff, Holger Frühling, stellv. Stadtbrandmeister Hans Möller, Stadtbrandmeister Uwe Behrends, Bürgermeister Friedrich Völler, Focko Aden, Fachdienstleiter Horst-Dieter Schoon, stellv. Bürgermeister Friedhelm Jelken, Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff
davor kniend, v.l.n.r.: Renke Ricklefs, Janko Abbenseth, André Nicolai, Hendrik Meyer