Wie verhalte ich mich bei einer Evakuierung?

Sammelplatz.svgEs kann verschiedene Situationen geben, die eine Evakuierung eines bestimmten Gebietes notwendig machen. Meist sind Großschadenslagen wie Naturkatastrophen, die Freisetzung von großen Mengen gefährlicher Stoffe oder Bombenfunde der Grund für eine solche Maßnahme. Im Falle einer solchen besonderen Maßnahme werden die zuständigen Behörden und Einsatzkräfte umgehend alle notwendigen Schritte zur Durchführung der Evakuierung einleiten.

 

Wichtig: Im Falle einer akuten Gefahr wählen Sie sofort den Notruf 112!

 

Was kann mir passieren?

  • Aufgrund einer Naturkatastrophe oder eines anderen besonderen Ereignisses kann die Evakuierung meines Wohnortes angeordnet werden
  • Zum Eigenschutz muss ich meine Wohnung/ mein Haus schnellstmöglich verlassen
     

Was kann ich  tun?

  • Informieren Sie – falls erforderlich – andere Hausbewohner
  • Kümmern Sie sich um ältere, hilfsbedürftige und ausländische Mitbürger, wenn Sie meinen, dass diese den Evakuierungsaufruf nicht gehört haben. Im Bedarfsfall informieren Sie die Einsatzkräfte. Gegenseitige Hilfe sollte gerade im Notfall eine Selbstverständlichkeit sein
  • Beachten Sie unbedingt die Durchsagen der Behörden und Einsatzkräfte
  • Schalten Sie zu Ihrer Information das Radio (UKW, Regionalsender) oder das Fernsehgerät ein. Meldungen über das Schadensereignis, Verhaltensregeln und Anweisungen zur Evakuierung werden eventuell auch über die Medien bekannt gegeben
  • Telefonleitungen nicht blockieren! Feuerwehrnotruf 112 und Polizeinotruf 110 nur im Notfall benutzen!
  • Packen Sie ein Notgepäck für zwei bis drei Tage: Kleidung, Wäsche, Toilettenartikel, Medikamente, wichtige Papiere, persönliche Unterlagen und Geld
  • Steht genügend Zeit zur Verfügung, sollten Sie sich mit Ihren Familienangehörigen zunächst in der eigenen Wohnung zusammenfinden und dann gemeinsam das gefährdete Gebiet verlassen. Nehmen Sie Ihre Haustiere mit
  • Schalten Sie alle nicht unbedingt erforderlichen Elektrogeräte beim Verlassen Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Arbeitsplatzes aus. Schließen Sie Gas- und Wasseranschlüsse, löschen Sie offene Feuerstellen
  • Bei fehlender Mitfahrgelegenheit erfolgt eine Abholung von Sammelstellen, die durch die Behörden oder Einsatzkräfte vorher festgelegt wurden. Dies gilt auch für Heimbewohner und für Patienten in Krankenhäusern
  • Sollten sich Ihre Kinder in öffentlichen Einrichtungen (Schulen, Kindergärten, usw.) befinden, werden sie gemeinsam mit ihren Lehrern und Betreuern in ein Aufnahmegebiet in Sicherheit gebracht. Dort werden sie mit Ihnen bzw. Ihren Familienangehörigen wieder zusammengeführt. Holen Sie deshalb Ihre Kinder nur ab, wenn Sie dazu ausdrücklich durch Rundfunk- und Lautsprecherdurchsagen aufgefordert werden!
  • Benutzen Sie, sofern die Anweisungen der Behörden und Einsatzkräfte nicht anders lauten, zum Verlassen Ihres Wohnortes Ihr eigenes Fahrzeug und bemühen Sie sich um Unterkunft bei Verwandten und Bekannten außerhalb des Gefährdungsbereiches
  • Wenn Sie Ihren Wohnort mit einem eigenen Fahrzeug nicht verlassen können, sollten Sie sich um Mitfahrgelegenheiten bemühen.
  • Wenn Sie keine Möglichkeit haben, bei Verwandten oder Bekannten unterzukommen, können Sie in Notunterkünften Aufnahme finden. Die Standorte solcher Notunterkünfte werden von den Behörden und Einsatzkräften über die Medien (Rundfunk, Fernsehen) oder Lautsprecherdurchsagen bekanntgegeben
  • Die besondere Situation einer groß angelegten Evakuierung verlangt äußerst diszipliniertes Verhalten auf den Straßen. Achten Sie bitte auf Verkehrshinweise und folgen Sie unbedingt den Anordnungen der Einsatzkräfte!
  • Beachten Sie Straßen- und Gebietssperrungen. Sie dienen Ihrem Schutz
  • Blockieren Sie keine Verkehrswege! Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst sind auf freie Straßen angewiesen

Nach dem Schadensereignis:

  • Auf die Entwarnung durch die Behörden oder Einsatzkräfte warten
  • Nur im Notfall telefonieren
  • Weitere Anweisungen beachten
     

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Internetseite des BKKKlicksymbol2

BKK: Richtiges Verhalten in Notsituationen

 

 

Infopoint

Die Feuerwehr Wiesmoor weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei allen Artikeln dieser Kategorie nur um Hinweise oder Tipps handelt, aus denen keinerlei Haftungsansprüche abgeleitet werden können.

Quelle: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3