Einsatz Nr. 005

Datum: 18.01.2019

Alarmzeit: 13:08 Uhr

Einsatzende: 14:30  Uhr

Einsatzbericht:

Zimmerbrand

Einsatzart:

Brandeinsatz

Einsatzort:

Drosselweg

Eingesetzte Fahrzeuge Feuerwehr Wiesmoor:

  • ELW
  • TLF
  • DLK
  • HLF
  • LF 10
  • SW-KatS

Weitere Kräfte:

  • Polizei Wiesmoor
  • Rettungsdienst Ackermann (RTW)
  • Rettungsdienst LK Wittmund (NEF)

Rauchmelder rettet Bewohner

 

Die Bewohnerin eines Zweifamilienhauses am Drosselweg im Wiesmoorer Stadtteil Mullberg bemerkte am frühen Freitagnachmittag das Piepen eines Rauchmelders in der Nachbarwohnung. Daraufhin alarmierte sie die über Notruf die Rettungskräfte. Neben der Polizei wurde daher auch die Feuerwehr Wiesmoor um 13.08 Uhr mit dem Stichwort: „Feuer Erkundung“ alarmiert. Was sich zunächst nach einem Routineeinsatz anhörte, entwickelte sich kurze Zeit später zu einem Feuer mit Menschenleben in Gefahr.

Wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die ersten Kräfte am Einsatzort ein. Bereits in der Erkundungsphase bemerkten die Feuerwehrleute neben dem lauten Piepen des Heimrauchmelders auch eine Verrauchung im Erdgeschoss der betroffenen Wohneinheit. Zu diesem Zeitpunkt erreichte den Einsatzleiter auch die Information, dass sich eventuell noch eine Person, sowie ein Hund im Objekt befinden könnten. Nach dieser Zuspitzung der Lage verschaffte sich ein Atemschutztrupp umgehend und gewaltsam über eine Terassentür den Zugang zur Wohnung. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach dem vermissten Bewohner und wurden schließlich im Obergeschoss fündig. Die Feuerwehrleute retteten die hilflose Person aus dem vom Brand betroffenen Zimmer und brachten sie umgehend über den Treppenraum nach unten ins Freie. Der Bewohner erlitt durch das Feuer und den Brandrauch Verletzungen, war aber noch ansprechbar. Er wurde bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt durch ebenfalls rettungsdienstlich ausgebildetes Personal der Feuerwehr erstversorgt. Weiterhin retteten die Einsatzkräfte auch den Hund lebend aus der Wohnung. Das Feuer konnte im weiteren Verlauf mit einem C-Rohr im Innenangriff schnell gelöscht werden. Mit einem Hochdrucklüfter wurde schließlich der Brandrauch aus der Haushälfte entfernt.

Neben der Feuerwehr Wiesmoor, die mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften angerückt war, befanden sich eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Wiesmoor, sowie der Rettungsdienst Ackermann und ein Notarzt im Einsatz.



Text: Jan-Marco Bienhoff (jmb)                                         Bild(er): Jan-Marco Bienhoff (jmb)

                                                         

IMG_5303

© Copyright 2002-2018  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3