Ausgedehnter Dachstuhlbrand

IMG_604820171212 AirPixOne_ Feuer Wiesmoor 10_37UhrEine weithin sichtbare dunkle Rauchsäule wies den Einsatzkräften der Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor am späten Dienstagvormittag den Weg zur Einsatzstelle, als sie von der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland um 11.29 Uhr zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in den Rehweg im Wiesmoorer Stadtteil Mullberg alarmiert wurden. Aufgrund des Alarmstichwortes wurden außerdem der ELW 2 des Landkreises Aurich aus Middels, die DRK Bereitschaft aus Aurich, sowie vorsorglich ein Rettungswagen mitalarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannten der Dachstuhl und Teile des Erdgeschosses des Wohntraktes eines älteren, ehemals landwirtschaftlich genutzten Gebäudes, bereits in voller Ausdehnung. Die Flammen hatten sich zu diesem Zeitpunkt schon durch die Dachhaut gefressen und schlugen meterhoch aus dem Dachstuhl heraus. Besonders intensiv brannte es im Bereich des Brandschutzgiebels, der das Wohnhaus vom Scheunenteil trennte. Hier drohte das Feuer unmittelbar auf das restliche Gebäude, in dem sich Werkstatt, Garage und große Mengen Heu befanden, überzugreifen.

Nach der ersten Lageerkundung stellte sich heraus, dass die beiden Bewohner das brennende Haus rechtzeitig und unverletzt verlassen konnten. Das ältere Ehepaar hatte den Brand zuvor selbst bemerkt. Sie setzten daraufhin den Notruf ab und brachten sich bei Nachbarn in Sicherheit. Somit konnten sich die Einsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Dazu nahmen sie mehrere C-Rohre im Außen-, und Innenangriff vor, um eine Riegelstellung aufzubauen. Ein Atemschutztrupp sicherte im Innenbereich des angrenzenden Scheunenteils den Brandgiebel mit einem weiteren C-Rohr ab. Die Drehleiter ging neben dem Brandobjekt in Stellung und half mit dem Wenderohr dabei, ein Übergreifen der Flammen auf die Scheune zu verhindern. Die Wasserversorgung erfolgte in der Anfangsphase des Einsatzes über das HLF 20 und das TLF 4000. Parallel dazu stellten weitere Einsatzkräfte eine ausreichende Wasserversorgung zu zwei Wasserentnahmestellen in jeweils mehreren hundert Metern Entfernung her. Dafür mussten insgesamt gut 1000 Meter B-Schlauch verlegt werden. Durch den massiven, aber dennoch gezielten Löschwassereinsatz gelang es den Einsatzkräften schließlich in letzter Minute, das Feuer auf das Wohnhaus zu begrenzen. Dieser Teil wurde jedoch durch den ausgedehnten Brand nahezu vollständig zerstört. Knapp eine Stunde nach Beginn des Einsatzes war das Feuer größtenteils gelöscht. Weil große Teile der Deckenkonstruktion des Wohnhauses durch das Feuer eingestürzt waren, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten allerdings schwierig und zeitaufwendig. Erst gegen 17 Uhr konnte der Leitstelle schließlich endgültig Feuer aus gemeldet werden.

Während des Einsatzes unterstützte die SEG Sanitätsdienst der DRK-Bereitschaft Aurich die Feuerwehren Wiesmoor und Marcardsmoor. Die Besatzung des Notfallkrankentransportwagens löste im Verlauf des Einsatzes den Rettungsdienst ab und stellte die sanitätsdienstliche Absicherung der Feuerwehrkräfte sicher. Außerdem bauten die Helfer des Roten Kreuz ein beheiztes Schnelleinsatzzelt auf, das den Atemschutzgeräteträgern als witterungsgeschützte Sammelstelle diente.

Insgesamt waren rund 75 Kräfte der eingesetzten Feuerwehren, des DRK und der Polizei Wiesmoor im Einsatz. Der Rehweg war im Zuge der Löscharbeiten komplett für den Verkehr gesperrt.

Durch die nach Ausbruch des Feuers entstandene Rauchsäule wurde auch die Besatzung eines Hubschraubers, der sich zufällig in der Nähe befand, auf das Geschehen am Boden aufmerksam. Noch während sie versuchten, über die zuständige Flugsicherung den Brand zu melden, bemerkten sie die anrückende Feuerwehr. Sie fertigten Luftaufnahmen der Einsatzstelle an, die sie anschließend freundlicherweise der Feuerwehr zur Verfügung stellten.


Einsatz Nr.123

Datum: 12.12.2017

Alarmzeit: 11:29 Uhr

Einsatzende: 17:30 Uhr

Einsatzbericht:

Gebäudebrand

Einsatzart:

Brandeinsatz

Einsatzort:

Rehweg

Eingesetzte Fahrzeuge Feuerwehr Wiesmoor:

  • ELW 1
  • TLF 4000
  • HLF 20
  • DLA (K) 23/12
  • LF 10
  • MTF
  • GW-L

Weitere Kräfte:

  • Polizei Wiesmoor
  • FF Marcardsmoor (LF 8/6, GW-Öl)
  • FF Middels (ELW 2)
  • DRK Aurich Süd
  • RTW RD Ackermann
  • Energieversorger EWE

 

Einsatzort

Hinweis: Es handelt sich hierbei nur um eine ungefähre Angabe des Einsatzortes!

© Copyright 2002-2018  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3