Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wiesmoor

 

Am vergangenen Freitagabend hielt die Feuerwehr Wiesmoor ihre Jahreshauptversammlung im gut gefüllten Sitzungsaal des Feuerwehrhauses ab. Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff blickte wieder einmal auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Die Mitglieder der Einsatzabteilung mussten in 2015 insgesamt 125 Einsätze bewältigen, welche sich in 67 Hilfeleistungs- und 51 Brandeinsätze, sowie sieben Einsätze im vorbeugenden Brandschutz aufteilten. Vor allem einige größere Feuer in und an Gebäuden verlangten den Kameradinnen und Kameraden in vergangenen Jahr einiges ab. In allen Fällen konnten die Flammen aber rechtzeitig gelöscht und auf die bereits betroffenen Gebäudeteile begrenzt werden. Auch bei den zahlreichen technischen Hilfeleistungen wurden die Einsatzkräfte gefordert. In neun Fällen kam dabei leider jede Hilfe für die Betroffenen zu spät. Öl- und Unwetterschäden, Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen oder Fahrzeugen in Kanälen, sowie Notfalltüröffnungen machten dabei im vergangenen Jahr den Großteil der technischen Hilfeleistungseinsätze aus.

In diesem Zusammenhang nannte Ortsbrandmeister Bienhoff drei wichtige Faktoren, deren Zusammenwirken eine schlagkräftige Feuerwehr ergeben. Dazu gehören die notwendige technische Ausstattung, ein guter Ausbildungsstand und nicht zuletzt eine motivierte Mannschaft.

Aktuell leisten in Wiesmoor 82 Angehörige der Einsatzabteilung ihren Dienst für die Allgemeinheit. Die Altersabteilung besteht derzeit aus 18 Kameraden. Neben der Aus- und Weiterbildung bei den wöchentlich stattfindenden Dienstabenden besuchten in den zurückliegenden zwölf Monaten insgesamt 40 Feuerwehrangehörige verschiedene Lehrgänge am kreiseigenen Feuerwehrausbildungszentrum in Georgsheil oder an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy. Trotz des hohen Einsatzaufkommens und des gut gefüllten Dienstplans fanden die Mitglieder der Feuerwehr Wiesmoor wie jedes Jahr noch die Zeit, um an vielen Veranstaltungen innerhalb und auch außerhalb der Stadt teilzunehmen.

Stadtbrandmeister Uwe Behrends blickte schließlich noch aus Sicht der Stadtfeuerwehr auf das Jahr 2015 zurück. Die Zusammenarbeit der beiden Wehren aus Wiesmoor und Marcardsmoor funktioniere hervorragend - und das auf allen Ebenen. Auch das Zusammenspiel zwischen Feuerwehr, Rat und Verwaltung klappte im vergangenen Jahr wieder reibungslos. Besonderer Höhepunkt war sicherlich die Indienststellung des neuen Einsatzleitwagens. Das Fahrzeug leistete bereits bei einigen Einsätzen sehr gute Dienste und erleichterte die Einsatzführung und Dokumentation in erheblichem Umfang.

 

Dem Bericht von Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen war zu entnehmen, dass derzeit 32 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr aktiv sind, davon vier Mädchen. Vor zwölf Monaten sei die Mitgliederzahl noch weitaus geringer gewesen, da zu diesem Zeitpunkt viele Jugendliche mit der Vollendung des 16. Lebensjahres in die Einsatzabteilung wechseln konnten. Dank einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit verzeichnete die Nachwuchsabteilung innerhalb weniger Monate bereits wieder 20 Neuzugänge. Neben allgemeiner Jugendarbeit, feuerwehrtechnischer Ausbildung und sportlichen Aktivitäten nahmen die Nachwuchsbrandschützer ebenfalls an vielen Veranstaltungen im vergangenen Jahr teil. Höhepunkt war sicherlich das Zeltlager der Jugendfeuerwehr in Scharbeutz an der Ostsee.

Auch im Bereich der Brandschutzerziehung war die Feuerwehr Wiesmoor im letzten Jahr wieder sehr aktiv. Insgesamt 177 Kinder aus sechs Kindergärten und einer Grundschule wurden über die Gefahren von Feuer und Rauch unterrichtet. Das berichtete Eike van Raden als Beauftragter für die Brandschutzerziehung.

 

Zu den zahlreichen Gästen an diesem Abend gehörten u.a. Bürgermeister Friedrich Völler und sein Stellvertreter Jens-Peter Grohn, Fachdienstleiter Horst-Dieter Schoon, mehrere Ratsmitglieder und Vertreter der Politik, Pastor Wolf von der Friedenskirche Wiesmoor, sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Enno Menssen von der Kreisfeuerwehrführung.

Nachdem einige der Gäste ihre Grußworte überbracht und den Feuerwehrleuten für ihre Arbeit und ihr außerordentliches Engagement gedankt hatten, konnte Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff die Versammlung nach knapp zwei Stunden schließen.

 

 

Personalien:

 

Der neue Kassenprüfer der Wehr heißt Dimitrij Sibert.

Ein Buchpräsent als Anerkennung für die beste Dienstbeteiligung im abgelaufenen Jahr erhielt Kamerad Joachim Bienhoff.

Neue Mitglieder der Einsatzabteilung sind Nils Buss, aus der eigenen Jugendfeuerwehr, und Steffen Hellwig, der vor seinem Umzug nach Wiesmoor bereits in der FF Brockzetel aktiv war.

Folgende Ernennungen und Beförderungen wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung vorgenommen:

 

Aiko Leerhoff

ernannt zum

Feuerwehrmann

Jan-Eric Löckener

ernannt zum

Feuerwehrmann

Neels Janssen

ernannt zum

Feuerwehrmann

Thorben Fritz

ernannt zum

Feuerwehrmann

Lennart Thiemann

befördert zum

Hauptfeuerwehrmann

Frank Behrends

befördert zum

Hauptfeuerwehrmann

Holger Diener

befördert zum

Oberlöschmeister

Jan-Marco Bienhoff

befördert zum

Oberlöschmeister

Frank de Buhr

befördert zum

Brandmeister

 

 

2016-01-08 JHV 2016

 

Auf dem Bild v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff, stellv. Bürgermeister Jens-Peter Grohn, Pastor Stefan Wolf, Ortsbrandmeister FF Marcardsmoor Tobias Reinbacher, Neels Janssen, Joachim Bienhoff, Nils Buss, Jan-Eric Löckener, Lennart Thiemann, Thorben Fritz, Aiko Leerhoff, Frank Behrends, Steffen Hellwig, Jan-Marco Bienhoff, Bürgermeister Friedrich Völler, stellv. Kreisbrandmeister Enno Menssen, Stadtbrandmeister Uwe Behrends, stellv. Stadtbrandmeister Hans Möller, Frank de Buhr, Holger Diener

 

 

© Copyright 2002-2017  Freiwillige Feuerwehr Wiesmoor. All rights reserved. Site created by Feuerwehr Wiesmoor Homepage Team.

Webbanner_155x55
Facebook Banner

 

Unbenannt2
Unbenannt3